Jedes Shooting ist anders, jedes Shooting benötigt anderes Licht und so ziemlich jedes Shooting ist so individuell, dass man sich nur schwer darauf vorbereiten kann.
Deshalb bin ich wirklich froh, dass es die „Studio-Licht-Simulations-Software“ set.a.light 3D in der momentanen Version 2.5 gibt.

Als Alpha und Beta-Tester hatte ich schon etwas früher die Möglichkeiten, die neuen Funktionen zu testen.
Ganz neu ist die Community, in der man nun ohne großen Aufwand seine Lieblingssets teilen kann. Dazu aber in einem zukünftigen Beitrag mehr.

Was kann bzw. was mache ich mit dieser Software von elixxier.com ?

In der Studioversion, welche ich besitze, kann man ganz kurz gefasst
1. seinen Raum frei anlegen und gestalten.
2. Die Auswahl der weiblichen und männlichen Models, die man individuell gestalten kann (Haare, Farbe, Hautfarbe, Nägel, Augen, Makeup, Pose, Klamotten etc).
Diese sind dann im Raum frei platzierbar.
3. folgen Requisiten, um den Raum zu gestalten und
4. plant man mit dieser Software sein Lichtsetup. Um euch einen ellenlangen Text hier zu ersparen, werde ich, wenn ihr wollt, demnächst mal ein Video zu set.a.light 3D und dessen Möglichkeiten machen. Und …
5. seine Setups mit anderen teilen bzw. Sets von andern Communitymitgliedern anschauen, downloaden, verändern, diskutieren und und und…

Hier seht ihr den Verlauf eines Fotos, von der Planung mit SAL3D, über das virtuelle bis hin zum realen Bild (mit etwas Photoshop).

Falls ihr mehr über SAL3D erfahren wollt, lasst es mich wissen 😉
Die Fotos vom Shooting mit Vanessa und David folgen demnächst 😉


Planung mit set.a.light 3D V2.5

Finales virtuelles Setup

Die Community

Finales Foto